Herrnhuter Losungen

Montag, 14. Oktober 2019
Ich will euch von all eurer Unreinheit erlösen.
So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.

Asylanten, Obdachlose und Missionsdienste vor Ort


Bei unseren dankbaren Erinnerungen wollen wir auch die kleinen Geschehnisse in nächster Nähe nicht vergessen.

„Geh hin nach deinem Hause und nach deiner Bekanntschaft und erzähle, wie viel der Herr an dir getan hat“, hatte der Herr Jesus Christus einst dem geheilten Gardarener gesagt (Markus 5,19).

Wo sich Gelegenheiten boten, wollten wir gerne die verschiedenen Chancen wahrnehmen.

So entstanden in Solms-Albshausen eine Kinder- und Jungschararbeit. In der nächsten Schule wurden Schüler-Gebetskreise angeboten. Wir sind dem Herrn dankbar für jeden Einzelnen, der aus dieser Arbeit für die Nachfolge Jesu gewonnen wurde.

Unseren kleinen Kinderchor erleben wir immer wieder als besondere Bereicherung, ebenso auch die Musikgruppen (Gitarre/Flöte).

Viele Asylantenkinder und ihre Eltern begrüßten es sehr, wenn sie Unterstützung und Integrationshilfen erfahren konnten. Das wöchentlich stattfindende Fußballspiel galt dann auch in erster Linie den Fremden und den ausländischen Menschen im Asylantenheim. Das Spiel war der erste Schritt zur Verständigung, liebender Zuwendung und fruchtbarer Integrationsbemühung.

Unsere beschützende Werkstätte (Rohrschellenproduktion), bemühte sich jahrelang um Langzeitarbeitslose, sozial Schwache und auch um Asylsuchende.

Zunehmend begegneten wir Spätaussiedlern aus dem Osten. Es gab zahlreiche Gelegenheiten, ihnen das Einleben hier zu erleichtern, persönliche Zuwendung entgegen zu bringen und sie helfend und gemeinschaftsstiftend zu begleiten.

„Gehet hin, verkündigt das Evangelium“, sagt Jesus Christus in Matthäus 28.

Wir starteten einige Zeit eine größere Plakataktion, durch die die Menschen an Litfasssäulen und Plakatwänden die Worte Gottes, seinen Ruf zur Nachfolge und zum Heil, lesen konnten.

Im Klinikum Wetzlar sollten die Patienten durch Besuche, Schriften und tägliche Missionsfilme erfahren, dass Christus der Herr ist, dass er liebt, vergibt und heilt, wenn wir uns ihm nur betend und glaubend zuwenden.

Die vor Jahren eingerichtete Telefonmission, bietet Tag für Tag eine neue evangelistische Botschaft auf der Grundlage der Bibel an.

Die Patienten können dadurch zum Glauben an Gott finden. Viele tausend Anrufer hören auf diese Weise Gottes Wort.

Telefon-Kurzandacht: 0 64 41 - 2 54 93

Täglich neu - Tag und Nacht - anonym.

Telefonmission Lahn-Dill.


Konzerte, Werkstätten und Kindertage – vor Ort


Mit Weihnachts- und Osterkonzerten bringen wir seit über zwei Jahrzehnten durch Gottes Wort, Lieder und Zeugnisse die Frohe Botschaft der Erlösung in viele Herzen unserer Mitmenschen.

Durch Besuche in Pflegeeinrichtungen und Altersheimen werden viele Menschen mit dem Evangelium erreicht.

Zum kreativen Arbeiten in fröhlicher Gemeinschaft wurden verschiedene Werkstätten eingerichtet. Dort können sich Kinder und Jugendliche mit Töpferarbeiten, Seidenmalerei und Holzschnitzen beschäftigen.

Der jährliche Adventsmarkt gibt Gelegenheit, auch in unserem Dorf auf offener Straße zu singen und zu musizieren und gleichzeitig einen reich bestückten Bastelstand und Bücherwagen bereitzuhalten.

Jugendfreizeiten und Kindertage bieten lebendige Gemeinschaft und bleibenden Segen. Vielseitige Angebote bei den jährlichen Ferienspielen schaffen herzliche Kontakte und segensreiche Erfahrungen.

Auf unserem großen Spielgelände – ein Waldspielplatz mit vielen Spielgeräten – treffen sich gerne Familien, Kinder und Jugendliche zu fröhlichem und erholsamem Treiben und guten Begegnungen.

Immer wieder kann auch dort Gottes Wort gelesen, gehört oder auch durch Missionsschriften mit nach Hause genommen und sogar weitergereicht werden.